Dokumentation einer Diskussion

In den Jahren 2008 und 2009 fand in unserem Gästebuch eine lebhafte Diskussion statt, wobei viele Aspekte rund um Bergbau und Umsiedlung diskutiert wurden.

Randbewohner

10-12-2007

Hat schon mal jemand über den Rest nachgedacht- hier geht es immer nur um Geld. Ich bekomme Wassergeld... schön! Wenn Andere im Garten sitzen muß ich gießen. Wer bezahlt mir diese Zeit? Das Land neben mir hat V..... - in diesem Jahr ein Bewuchs von ca 60 cm- da kümmert sich keiner. Das Unkraut muß ich beseitigen - wieder "Brotlose Zeit" Wenn in Deutschland Sommer ist - haben wir den Himmel voller Wolken und warum haben wir ab 19 Uhr keinen Wind mehr?



Karin & Frank H.

18-01-2008

Möchten euch nur mitteilen, dass auch wir Klage gegen die Gemeinde Trebendorf beim Verwaltungsgericht Dresden eingereicht haben, da die Gemeinde denkt,sie kann einfach in unsere Grundrechte eingreifen und mit Vattenfall ihr Geschäft machen.

 

Karin & Frank H.     

18-01-2008

Hallo,
haben heute vom Verwaltungsgericht Dresden den Beschluss erhalten,dass Eilantrag für Randbetroffene unzulässig ist.
Jedoch ist der Rechtsweg zum Verwaltungsgericht für zulässig erklärt worden.

 

Frank N.       

18-01-2008 20:37:10
Hallo

Hier mal von mir einen Beitrag an die, die mit dem Tagebau als Randbetroffene leben müssen.
Wer glaubt, daß er keine Entschädigung von Vattenfall bekommen kann, der sollte sich mal den § 906 des Bürgerlichen Gesetzbuches durchlesen.

http://dejure.org/gesetze/BGB/906.html

Da man jetzt schon bei klarer Frostluft im Haus (Fernseher an, Jalousien runter und Thermoscheiben) den Tagebau hört, kann man davon ausgehen, daß die Grenzwerte der Immission nicht eingehalten werden können. Tja, das wird wohl eine teure Angelegenheit für Vattenfall, neue, schalldichte Fenster, eventuelle Fassaden-Reinigung und die oben angesprochene angemessene Entschädigung für die Beeinträchtigung der Nutzung meines Grundstückes.
Ach so, die Wertminderung der Grundstücke und Häuser nicht vergessen.

 

Karin & Frank.H       

18-01-2008

Hallo,
für alle noch einen Tipp. Wer die Forderungskataloge Teil I bis III der Gemeinde Trebendorf einsehen möchte, kann sich gern bei uns in Trebendorf melden. Ein nicht weit entfernt wohnendes Gemeinderatsmitglied war so nett und hat uns diese zur Verfügung gestellt. Vermutlich stehen doch nicht alle Gemeinderatsmitglieder hinter Ihrem Bürgermeister. Laut der letzten Tagung ist bekannt geworden, dass alle Randbetroffenen mit 10000,-€ von 11 Millionen abgespeist werden sollen.
Wir können nur hoffen,dass genügend Randbetroffene sich das nicht gefallen lassen und nun endlich in den Widerstand gehen.