Dokumentation einer Diskussion

In den Jahren 2008 und 2009 fand in unserem Gästebuch eine lebhafte Diskussion statt, wobei viele Aspekte rund um Bergbau und Umsiedlung diskutiert wurden.

Sabine       

18-01-2008

Ich bin Trebendorferin und Randbetroffene des Tagebaues. Über die Machenschaften des Gemeinderates bin ich stinksauer.Als von den Bürgern gewählte Vertreter hätte ich mehr Engagement und Einsatz für A L L E EINWOHNER DES ORTES erwartet.Es geht hier nicht um EINZELNE;sondern um uns
Nicht um Neid und auch nicht
um Geld.
Es geht um Gerechtigkeit!!!!!
Mit welchem Recht werden uns als Mitbürger der Gemeinde Trebendorf solche wichtigen Informationen inbezug auf Entschädigungen vorenthalten?
Warum wird mit den Umsiedlern gesprochen (alles geheim) und mit uns nicht? Sind wir für die ja nur die Deppen des Dorfes ,die genauso Steuern zahlen. Mit uns kann mans ja machen!!!
Die Umsiedlung von Hinterberg ist nicht schön ,ist aber durch Vattenfall sehr schmackhaft gemacht worden.Bei diesen Angeboten
fällt es nicht schwer,nein zu sagen!!! ODER? Wer mir jetzt mit Heimat kommt ,der sollte sich doch überlegen wieviel ihm das wert ist . Das entsprechende Kleingeld
soll ein Neuanfang sein und jeder Umsiedler hat die gleiche Chance -zu gehen oderzu bleiben -Wir Randbetroffene haben dise Möglichkeit nicht .Mit uns hat keiner gesprochen,uns hat keiner gefragt,ob wir bleiben wollen oder nicht.Was soll das für HEIMAT sein,wenn wir das eigene Wort nicht mehr verstehen,wir permanent den Dreck vor Augen haben und unsere Gesundheit keine Gesundheit mehr ist.Wer hilft uns???? Es wäre ratsam gewesen,eine Bürgerbefragung
zu machen bevor die Entscheidung zur Teilumsiedlung kam,vielleicht wären wir ja auch an einer Umsiedlung interessiert??? Das hätte jeder für sich entscheiden können . W I R lassen uns nicht mit 10000€ abspeisen!!! W I R kämpfen um unsere Rechte!!! W I R wollen Lebensqualität !!!

Randbetroffene von Trebendorf vereinigt EUCH!!!

 

jkr (admin)       

18-01-2008

Liebe Trebendorfer!

Noch einmal der Hinweis:

Umsiedler und Randbetroffene müssen ihre Forderungen gegenüber Vattenfall gemeinsam vertreten. Ebenso muss die Gemeinde in die Pflicht genommen werden.

Wenn ihr euch entzweit, dann nützt das nur Vattenfall.

Denkt bitte daran, welcher Stress auf die Umsiedler zukommt:

-Einzelverhandlungen mit VEM
-Grundstückssuche
-Hausplanung
-Architekt
-Materialauswahl
-Bauphase
-Umzug
-evtl. Baumängel beseitigen
-neue Nachbarn
-u.v.m.

Ich bitte gerade die Randbetroffenen, sich UMFASSEND zu INFORMIEREN, bevor man ein Urteil über die Umsiedler fällt.

Wir werden trotzdem jeden Beitrag hier veröffentlichen. Beleidigungen oder Unwahrheiten werden wir allerdings entfernen.

Euer Webteam.