Eine Försterei im Tiergarten

Forsthaus

 

Diese alte Försterei, die - wie das Jagdschloss - zum ehemaligen Besitz der einstigen Fürsten und Standesherren von Muskau gehörte, befindet sich in der Nähe von Mühlrose.

Die ältesten Teile des Gebäudekomplexes wurden aus Feldsteinen und in Fachwerkbauweise errichtet. Man baute dieses Forsthaus hauptsächlich als Wohn- und Arbeitsstätte für den Revierförster, der im Dienste der Standesherren stand. Die Hauptaufgabe des Försters war es, die Tier- und Pflanzenwelt des angrenzenden Tiergartens zu pflegen und zu erhalten. Heute ist diese Försterei schon fast vergessen, denn sie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg einer anderen Nutzung zugeführt. So entstand in den Nachkriegsjahren aus dem Forsthaus ein normales Wohnhaus mit Nebengebäuden, das von Rohner Bürgern bewohnt war. Leider zerstörte ein Brand das Wohnhaus vor einigen Jahren komplett, so dass heute nur noch eine Ruine vorzufinden ist.