Verarscht - Verkauft - Vergessen

Betroffene NOCHTEN I
Schleife Ortsteil Rohne
VERARSCHT - VERKAUFT - VERGESSEN

Unter dem Motto "Verarscht - Verkauft - Vergessen" beteiligen sich Umsiedlungsbetroffene aus Rohne an der Demonstration des Bündnisses "Strukturwandel jetzt - Kein Nochten II" am 14.09.2013 in Dresden.

Wir leben im Abbaugebiet I des Tagebau Nochten. Im Dezember 2003 gab Vattenfall bekannt, das man unsere Umsiedlung beabsichtigt.

 

2006 - Verarscht

Hehre Worte machten am Anfang die Runde. "Sozialverträglich" sollte unsere Umsiedlung erfolgen, die Bedürfnisse der Betroffenen sollten im Mittelpunkt stehen. Schnell wurde jedoch klar, dass das Umsiedlungsangebot in keinster Weise auf die spezielle Situation der Menschen einging.
Beispielsweise war von "gemeinsamer Umsiedlung" die Rede, obwohl wir in Splittersiedlungen außerhalb des eigentlichen Ortes leben. Als Standort dafür einigten sich Vattenfall und die Gemeinde Schleife auf Flächen rund um Schleife, obwohl die Betroffenen dem ausdrücklich widersprachen.

Weiterlesen...

Vorsicht Meinung: STRUGA-Magazin

Die Sache mit der Wahrheit Vorsicht, Meinung!

Zum STRUGA-Magazin

Das Thema Tagebau ist schwierig und jeder soll sich seine Meinung dazu selbst bilden dürfen, solange alle Informationen auf dem Tisch liegen und offen darüber diskutiert wird.

Eine Grenze ist für mich aber überschritten, wenn wir alle gezielt verdummt werden sollen. Ein Beispiel dafür sind zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe (01/2013) der „Struga“, jenes bisher harmlosen Magazins von Vattenfall, in dem ein selbstständiger Fachjournalist Geschichten aus unserem Kirchspiel zum Besten gibt.

Weiterlesen...

Vorsicht Meinung: Braunkohleausschuss

Vier hätten auch gereichtVorsicht, Meinung!

Zur Sitzung des Braunkohleausschusses am 23.04.2013

Warum werden so viele Großprojekte genehmigt, obwohl sie im Vorfeld häufig umstritten sind? Die Antwort kann man direkt vor unserer Haustür finden.

Zunächst muss man solche Projekte, wie z.B. die Erweiterung des Tagebau Nochten, von einem Gremium vorbereiten lassen, welches möglichst weit weg von den Bürgern ist. Gemeinde, Kreis, Land – kennt jeder. Also erfindet man ein neues Verwaltungskonstrukt, hier den „Regionalen Planungsverband“. Damit kann nun wirklich keiner mehr was anfangen. (Der Regionale Planungsverband ist zuständig für die Regionalplanung im Gebiet der Landkreise Bautzen und Görlitz.)

Weiterlesen...

25.April 2013: Sitzung des Braunkohleausschusses

Am 25. April tagte in Bautzen der Braunkohleausschuss des Regionalen Planungsverbandes. Wichtigstes Thema war die Abwägung der Einwände, welche Behörden, Verbände und Bürger gegen den Entwurf des Braunkohleplanes vorgebracht hatten.

Eine Beschlussempfehlung für die Verbandsversammlung kam nicht zustande. Als Grund wurde das Gutachten von Prof. Hirschhausen genannt, welcher die Notwendigkeit der Erweiterung des Tagebau Nochten in Frage stellt. Warscheinlicher ist allerdings, dass die Verspätung des Gutachtens von Prof. Erdmann, welcher die Erweiterung des Tagebau Nochten für notwendig hält, der Grund für die Verschiebung ist.

Weiterlesen...

Bedeutung und Chancen der Energiewende für unsere Region

Am 20. April 2013 fand in Trebendorf die Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe 'Die Lausitz gestaltet ihre Zukunft ' statt.

Die knapp 100 Zuhörer erlebten einen spannenden Vormittag. Prof. Hirschhausen legte dar, dass die Braunkohleverstromung zwangsläufig auslaufen wird, „wenn man die Energiewende ernst nimmt“. Der weitere Zubau von Wind-, Solar- und Biogasanlagen werde die Kohlekraftwerke überflüssig machen. Weiterhin legte Prof. Hirschhausen dar, dass die Braunkohle mitnichten subventionsfrei ist, wie immer wieder behauptet wird.

Weiterlesen...