Vorsicht Meinung: STRUGA-Magazin

Die Sache mit der Wahrheit Vorsicht, Meinung!

Zum STRUGA-Magazin

Das Thema Tagebau ist schwierig und jeder soll sich seine Meinung dazu selbst bilden dürfen, solange alle Informationen auf dem Tisch liegen und offen darüber diskutiert wird.

Eine Grenze ist für mich aber überschritten, wenn wir alle gezielt verdummt werden sollen. Ein Beispiel dafür sind zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe (01/2013) der „Struga“, jenes bisher harmlosen Magazins von Vattenfall, in dem ein selbstständiger Fachjournalist Geschichten aus unserem Kirchspiel zum Besten gibt.

 

Da heißt es über den Spaziergang am 07.April: „Das schöne Wetter unterstützte den Wunsch angereister Demonstranten, Orte und Landschaft näher kennenzulernen…“. Tja, knapp daneben. Als angereistem Reporter sei es ihm verziehen, dass er die 200 Einheimischen unter den über 300 Teilnehmern nicht alle kennen kann.

Aber es kommt noch besser. Zitat: “Die Boxberger Kraftwerkswolken werden gern als Symbol für Umweltfrevel publiziert. Das ist unredlich. Es handelt sich um Wasserdampf aus Kühltürmen.“

Hört, hört! Kohle verbrennt also zu Wasserdampf. Wer es nicht glaubt, kann es ja nachmachen: 5 Stück Rohbraunkohle, eine Schaufel Sand und ein bisschen Müll anzünden, eine Plane drüber und dann tief einatmen.

Herr Fugmann, so nicht. Das Abgas wird aus technischen Gründen in die Kühltürme eingeleitet, weil es durch die notwendige Abgasbehandlung  zu feucht und zu kalt wird. Ein „normaler“ Schornstein würde versotten.  Es ist natürlich ein netter Nebeneffekt, dass nur noch schöne weiße Wölkchen über dem Kühlturm schweben.