Lausitzer Rundschau, 06.06.2007

Schleifer Umsiedler fühlen sich vom Rat ungenügend vertreten


Emotionen schlagen hoch


Die Schleifer Umsiedler wollen in den Verhandlungen mit Vattenfall zum Grundlagenvertrag, Teil I (Entschädigung), unbedingt ihren Berater, den Rechtsanwalt de Witt, mit am Tisch haben. Das hat der Gemeinderat am Montagabend abgelehnt. Die Wellen schlugen daraufhin hoch. «Sie entscheiden eindeutig gegen unseren Bürgerwunsch» , lautete der Vorwurf der Umsiedler.

Weiterlesen...

Lausitzer Rundschau, 18.04.2007


Bürgerinitiative hat eigenen Forderungskatalog aufgestellt


Schleifer Umsiedler sind sich einig


Schleife. Nach sechsmonatiger Arbeit hat die Bürgerinitiative Umsiedler.Schleife ihren Forderungskatalog erstellt. Er wurde von allen Mitgliedern der Bürgerinitiative Umsiedler.

Weiterlesen...

Lausitzer Rundschau, 12.03.2007

Bürgerinitiative «Umsiedler Schleife» erstellt Forderungskatalog


Separate Gespräche gefordert


«Wir können uns nicht an den Gedanken gewöhnen, wegzugehen. Der Verlust an Heimat ist nicht zu ersetzen.» Sabine und Jörg Herbt leben in Rohne und gehören zu jenen Familien, die durch den Bergbau umgesiedelt werden müssen. Im Oktober letzten Jahres gründeten sie gemeinsam mit weiteren betroffenen Familien aus Rohne, Mulkwitz und Schleife die Bürgerinitiative «Umsiedler Schleife» .

Weiterlesen...

Lausitzer Rundschau, 07.02.2007

Gießwasserproblematik soll bis April geklärt werden


Schleifer sind uneins beim Grundlagenvertrag


Unterschiedliche Auffassungen zum Grundlagenvertrag beschäftigten am Montagabend den Gemeinderat Schleife. Ist er „nur“ eine Basis für weitere Verhandlungen der Umsiedler mit Vattenfall oder ist er das Nonplusultra für Gemeinde und Umsiedler? Eine abschließende Einigung darüber konnte nicht erzielt werden.

Weiterlesen...